Leitgedanken

Unseren Schwerpunkt legen wir auf eine Verbindung aus Moderne + Tradition. 

Die bestehenden Strukturen zu bewahren, weiterzudenken und in die heutige Zeit zu adaptieren, finden wir wichtig und spannend. Somit wird zum einen das kulturelle Erbe bewahrt, zum anderen Ressourcen geschont. 

Ebenso möchten wir uns für eine stärkere Verbindung von Natur und Architektur einsetzen. Mehr Einklang zwischen Gebautem und Lebendigem empfinden wir in unserer schnelllebigen Zeit als einen wichtigen Anker. 

Letzendlich wollen wir mit unserer Architektur 

- stärkere Verbindung von Natur und Architektur

- wieder mehr Ornament in der Architektur "die Neue Sinnlichkeit"

- weniger Haustechnik

Gesundes Bauen

- natürliche Materialien, natürliche Öle, sowenig Kunststoffe wie möglich

- Dämmmaterialien auf natürlicher Basis

- Bauen mit Lehm, Ziegel, Klinker und Holz

- sowenig Beton wie möglich

- regionale Baustoffe

- Geomantische Vermessung des Grundstücks und darauf abgestimmtes 

  Entwurfskonzept mit ganzheitlichem Lösungsansatz  

Bauen im Bestand

- wir möchten vorhandene Strukturen gerne weiterdenken, nutzen und für den heutigen Gebrauch adaptieren

- wir finden dass die Baukultur unsere 

Leitgedanken

Unseren Schwerpunkt legen wir auf eine Verbindung aus Moderne + Tradition. 

Wir finden es spannend, wenn neue Ideen auf alte Bausubstanz treffen. Dem baulichen Erbe mit Rücksicht und Respekt zu begegnen und dessen Charakter zu bewahren ist uns dabei besonders wichtig. 

Ein liegt für uns aber auch ein großer Reiz im Schaffen neuer Bauwerke.  Alte Bausubstanzen zu kopieren sehen wir nicht als Schlüssel zum Erfolg. Dennoch hat uns die moderne gläserne Architektur in unserem Bedürfnis nach "Heimat", "Ursprung" und "Geborgenheit" nicht erfüllt. Wir möchten traditionelle Formensprachen und Gestaltungselemente aufgreifen, um den Neubauten einen regionalen und ortsverbunden Charakter zu verleihen.

Bevorzugt bringen wir natürliche Materialien zum Einsatz. Durch diese wird nicht nur ein angenehmes Raumklima, sondern auch eine hohe Beständigkeit und Langlebigkeit geschaffen. Es ist uns wichtig die Gebäude mit sinnvoller,

aber reduzierter Haustechnik auszustatten. Die technischen Geräte sind einer rapiden Überalterung ausgesetzt.

Dies widerspricht unserer Auffassung von langlebiger Architektur im Sinne der Gründerzeit oder einem traditionellen Werteempfinden. Unser Ziel ist es Räume mit Qualitäten zu schaffen, die noch für kommende Generationen nutzbar, kulturell bereichernd und schön sind.

Die Schönheit in der Gestaltung, Proportion, ein mathematisches Grundmaß und Ordnungsprinzip stellen das Fundament für unseren Anspruch in der Gestaltung dar.

Die Säulen sind die Natur, gesunde Materialien und das Handwerk. In der Gestaltung kann für uns neben klarem Minimalismus schmuckvolle Handwerkskunst existieren. Dabei entstehen Räume, denen eine "selbstverständliche Gemütlichkeit" innewohnt.

Gesundes Bauen

Bauen im Bestand

Leitgedanken

 

Unseren Schwerpunkt legen wir auf eine Verbindung aus Moderne + Tradition. 

Die bestehenden Strukturen zu bewahren, weiterzudenken und in die heutige Zeit zu adaptieren, finden wir wichtig und spannend. Somit wird zum einen das kulturelle Erbe bewahrt, zum anderen Ressourcen geschont. 

Ebenso möchten wir uns für einen stärkere Verbindung von Natur und Architektur einsetzen. Ein stärkerer Einklang zwischen Gebauten und Lebendigen finden wir in unserer schnelllebigen Zeit einen wichtigen Anker. 

- stärkere Verbindung von Natur und Architektur

- wieder mehr Ornament in der Architektur "die Neue Sinnlichkeit"

- weniger Haustechnik

Gesundes Bauen

- natürliche Materialien, natürliche Öle, sowenig Kunststoffe wie möglich

- Dämmmaterialien auf natürlicher Basis

- Bauen mit Lehm, Ziegel, Klinker und Holz

- sowenig Beton wie möglich

- regionale Baustoffe

- Geomantische Vermessung des Grundstücks und darauf abgestimmtes 

  Entwurfskonzept mit ganzheitlichem Lösungsansatz  

Bauen im Bestand

- wir möchten vorhandene Strukturen gerne weiterdenken, nutzen und für den heutigen Gebrauch adaptieren

- wir finden dass die Baukultur unsere 

Idee

 

Unseren Schwerpunkt legen wir auf eine Verbindung aus Moderne + Tradition. 

Wir finden es spannend, wenn neue Ideen auf alte Bausubstanz treffen.

Dem baulichen Erbe mit Rücksicht und Respekt zu begegnen und dessen Charakter zu bewahren ist uns sehr wichtig. 

Ein großer Reiz liegt für uns aber auch im Schaffen neuer Bauwerke.  Alte Bausubstanzen zu kopieren sehen wir nicht als Schlüssel zum Erfolg. Dennoch hat uns die moderne gläserne Architektur in unserem Bedürfnis nach "Heimat", "Ursprung" und "Geborgenheit" nicht erfüllt. Wir möchten traditionelle Formensprachen und Gestaltungselemente aufgreifen, um den Neubauten einen regionalen und ortsverbunden Charakter zu verleihen.

Bevorzugt bringen wir natürliche Materialien zum Einsatz. Durch diese wird nicht nur ein angenehmes Raumklima, sondern auch eine hohe Beständigkeit und Langlebigkeit geschaffen. Wir statten die Gebäude mit sinnvoller, reduzierter Haustechnik aus. Die technischen Geräte sind einer raschen Überalterung ausgesetzt.

Dies widerspricht unserer Auffassung von langlebiger Architektur. Unser Ziel ist es Räume mit Qualitäten zu schaffen, die noch für kommende Generationen nutzbar, kulturell bereichernd und attraktiv sind.

Die Schönheit, Proportion, ein mathematisches Grundmaß und Ordnungsprinzip stellen das Fundament für unseren Anspruch in der Gestaltung dar.

Die Säulen sind die Natur, gesunde Materialien und das Handwerk. In der Gestaltung kann für uns neben klarem Minimalismus schmuckvolle Handwerkskunst existieren. Dabei entstehen Räume, denen eine "selbstverständliche Gemütlichkeit" innewohnt.

Tätigkeitsschwerpunkte

- "Gesundes Bauen" mit natürlichen Materialien

- Bauen im Bestand

- Grundstücksanalysen durch Geomantie